Bodenbelag für Fußbodenheizung

Bodenbelag für Fußbodenheizung

2 Produkte

Lieferverfügbarkeit
Grundsätzliches zu Bodenbelag für Fußbodenheizung Bodenbeläge für Fußbodenheizung, aber welche? Diese Frage stellt sich mit Sicherheit bei einem bevorstehenden Innenausbau. Die Antwort kann durchaus lauten: Jeder Bodenbelag für Fußbodenheizung ist geeignet! Trotzdem gibt es zum Teil erhebliche Unterschiede bei der sogenannten Wärmeleitfähigkeit, die zusammen mit der Dicke des Fußbodenbelags den Wärmedurchlasswiderstand ergibt, welcher 0,15 K/W auf den Quadratmeter nicht überschreiten darf. Es gilt folgende Faustregel: Dauert die Erwärmung eines Raums zu lange, ist der Wärmedurchlasswiderstand zu hoch. Dies kann auf die Energiekosten erhebliche Auswirkungen haben, denn ein zu hoher Wärmedurchlasswiderstand erfordert eine erheblich höhere Wassertemperatur, die den Energieverbrauch in die Höhe treibt. An die Herstellerangaben halten Welches sind nun die idealen Bodenbeläge Fußbodenheizung? Vor allem sollte man sich an die Empfehlungen des Herstellers halten. So erfährt man beispielsweise ob man Bodenbeläge für Fußbodenheizung festverklebend oder schwimmend verlegen soll, um beste Effizienz zu erzielen. Dies gilt für Korkfertigparkett, Linoleum, aber auch für handelsübliches Parkett. Eine Trittschalldämmung für Fußbodenheizungen muss zugelassen sein. Alternative Elektro-Fußbodenheizung? Für einen Fußbodenheizung Bodenbelag gibt es noch ein Kriterium. Ein Bauherr muss sich entscheiden, ob er statt einer Warmwasserfußbodenheizung eine Elektro-Fußbodenheizung einbauen möchte. Doch Vorsicht: Die Temperaturen einer Elektro-Fußbodenheizung sind immer höher und deshalb eignet sich für eine solche Heizung nicht jeder Bodenbelag für Fußbodenheizung. Eine Beratung ist dringend zu empfehlen.