BASF Extruder-Hartschaumplatten

BASF Extruder-Hartschaumplatten
Filtern
Einkaufsoptionen
Shopping-Möglichkeiten
Serie
Material
WLG/WLS
Dämmstärke (mm)
Oberfläche
Kantenausbildung
glatte Kante
Stufenfalz
Einzelpreis

3 Produkte

Lieferverfügbarkeit

Extruder-Hartschaumplatten von BASF

Die Extruder-Hartschaumplatten der Firma BASF werden vor allem zum Dämmen der Kelleraußenwände genutzt. Sie haben gute Dämmwerte und schützen das Gebäude gleichzeitig vor der Feuchtigkeit aus dem Erdreich. Darüber hinaus bieten sie einen zusätzlichen Brandschutz, denn sie sind schwer entflammbar. Aufgrund ihrer Beständigkeit gegen Zement, Gips und Kalk sind die Extruder-Hartschaumplatten von BASF verrottungsfest und damit von langer Lebensdauer.

Die Eigenschaften von Extruder-Hartschaumplatten

Extruder-Hartschaumplatten werden aus dem Kunststoff Polystyrol hergestellt. Er wird aufgeschäumt, sodass sich in seinem Inneren viele kleine Luftblasen bilden. Diese Luftblasen haben dämmende Eigenschaften und helfen dadurch bei der Reduzierung der Energiekosten. Gleichzeitig machen sie die Platten sehr leicht und damit einfach zu verarbeiten. Trotz des geringen Gewichts weisen Extruder-Hartschaumplatten jedoch eine hohe Druckfestigkeit auf. Sie lassen sich außerdem ohne besondere Werkzeuge auf das benötigte Maß zuschneiden und sind damit auch für Heimwerker interessant.

Extruderschaumplatten der Firma BASF

BASF produziert bereits seit 1964 Extruder-Hartschaumplatten. Bei diesem Hersteller sind Platten mit einer glatten Oberfläche und mit einer Waffelstruktur an der Außenseite erhältlich. Letztere sind eine gute Unterlage für eine Putzschicht, denn sie bieten dem Putz mehr Halt als eine glatte Oberfläche. Beide Varianten sind frei von FCKW und anderen Treibgasen, die einen schädigenden Einfluss auf das Klima haben. BASF stellt außerdem Extruder-Hartschaumplatten her, die als Dämmstoff in Erdbebengebieten zugelassen sind.