Fassadendämmung Holzfaser

Fassadendämmung Holzfaser
Filtern
Einkaufsoptionen
Shopping-Möglichkeiten
Hersteller
Öko Bau 1
Material
WLG/WLS
Dämmstärke (mm)
Anwendung
Vollwärmeschutz
Einzelpreis

1 Produkte

Lieferverfügbarkeit

Eine Fassadendämmung mit Holzfaserplatten

Die Dämmplatten aus Holzfaser können einfach auf eine Unterkonstruktion an der Fassade montiert werden. Das intelligente Design mit Nut und Federn, wodurch die Platten für die Fassadendämmung einfach ineinander gesteckt werden können, sorgt für mehr Stabilität und leichtes Arbeiten. Die imprägnierten Platten können anschließend gestrichen oder sogar verputzt werden.

Holzfasern, der nachhaltige Baustoff der Zukunft

Dass für eine Fassadendämmung Holzfasern verwendet werden können, mag den ein oder anderen verwundern, da dieses Material zunächst einmal stark hygroskopisch (wasseranziehend) erscheint – doch dies muss nicht sein. Um besonders witterungsbeständige Holzfaserplatten zu erhalten, werden Bindemittel, Harze oder Bitumen beigesetzt. Holzfasern werden aus Tannenholz, Sägespänen oder Rindenresten, die u.a. als Abfälle in Sägewerken anfallen, in zwei unterschiedlichen Herstellungsmethoden gefertigt. Das Holz wird im Nassverfahren zunächst mit Wasser vermengt und anschließend in Form gepresst und getrocknet, wohingegen beim Trockenverfahren die Holzstücke nur zerkleinert, mit Polyurethan versetzt und gepresst werden.

Trendentwicklung hin zur ökologischen Fassadendämmung

Durch die Energieeinsparverordnung wurde der sich stetig entwickelnde Trend hin zum nachhaltigen Bauen und Bewirtschaften von Gebäuden auch von Seiten der Politik aufgegriffen. Ein wichtiger Beitrag für die Einsparung von Heizöl, -gas und Strom ist eine effektive Fassadendämmung. Wer sich zu 100% dieser Trendentwicklung anschließt und auch bei den verwendeten Dämmmaterialien auf natürliche und recyclebare Rohstoffe setzen möchte, wird eine Fassadendämmung mit Holzfaserdämmplatten in Betracht ziehen. Dabei muss aufgrund des ökologischen Materials keinesfalls auf Leistung verzichtet werden, denn eine gute Wärme- und Schalldämmung ist auch mit Holzfasern problemlos durchführbar. Auf diese Weise gewinnt nicht nur die Natur, sondern auch der eigene Geldbeutel.