Kellerdecken-Dämmplatten EPS

Kellerdecken-Dämmplatten EPS
Filtern
Einkaufsoptionen
Shopping-Möglichkeiten
Hersteller
Hartschaum 2
Material
WLG/WLS
Dämmstärke (mm)
Oberfläche
Kantenausbildung
glatte Kante
Nut und Feder
Baustoffklasse
B1
B2
Einzelpreis

2 Produkte

Lieferverfügbarkeit

Verwandte Kategorien

Kellerdämmung – fester Bestandteil des Projekts „energieeffizientes Haus“

Beim Thema Energieeffizienz denken Immobilienbesitzer im Besonderen an eine effektive Gebäudedämmung. Ein wirksamer Schritt, um Energiekosten zu sparen und die Umwelt zu entlasten. Doch ein energieeffizientes Haus verfügt nicht nur über eine ausgeklügelte Dachdämmung, sondern auch über eine entsprechende Kellerdämmung aus EPS (expandierter Polystyrolhartschaum). Die Deckendämmung mit einer sogenannten Kombinationsplatte aus EPS und HDF (High Density Fiberbord = hochdichte Faserplatte) vereinigt dann beste Dämmeigenschaften mit einem ansprechenden Design.

Effiziente Kellerdeckendämmung mit der Kombinationsplatte aus EPS/HDF

Der Markenname Styropor der Firma BASF hat sich zum Synonym für Platten aus EPS entwickelt und weist beeindruckende Eigenschaften auf. Zunächst einmal handelt es sich beim Einsatz der Kombinationsplatte um eine günstige Kellerdeckendämmung. Entscheidend für die gute Dämmeigenschaft ist die Wärmeleitfähigkeit. Dabei gilt das Prinzip: Je niedriger der Wert, desto bessere Dämmeigenschaften weist das Material auf. Die schwer entflammbare und von anerkannten Prüfstellen zertifizierte EPS Dämmstoffplatte weist eine geringe Wärmeleitfähigkeit von nur 0,032 W/(m*K) auf. Dadurch reduziert sich der Wärmeabfluss durch die Kellerdecke und die Behaglichkeit im darüberliegenden Wohnraum steigert sich merklich. Durch die werkseitig auf das Styropor aufgebrachte Deckschicht aus HDF entsteht zudem eine hochwertige Optik (weiß lackiert). Eine fugenlose Dämmung für maximale Heizkostenersparnis lässt sich dank der umlaufenden Nut- und Federausbildung wärmebrückenfrei und leicht verwirklichen. Zur leichten Verarbeitung tragen auch die einfache Befestigung und das handliche Plattenformat bei. Die Deckendämmung mit Styropor und HDF erweist sich doppelt umweltfreundlich. Neben der Heizkostenersparnis wird bei der Herstellung der Dämmstoffplatten auch auf den Einsatz von FCKW (Fluorchlorkohlenwasserstoffe) und HFCKW (teilfluorierte Kohlenwasserstoffe) verzichtet. Kellerdecken dämmen mit Kombinationsplatten aus EPS/HDF – eine energiebewusste und kostengünstige Entscheidung.