Holzboden verlegen

Holzboden verlegen

5 Produkte

Lieferverfügbarkeit
  1. PCI UKL 302 Universal-Belagskleber
    PCI UKL 302 Universal-Belagskleber PCI

    ca. 4-10 Arbeitstage (Mo-Fr)

    ab 84,25 €*
    pro Eimer
    • Für vers. Böden im Innenbereich
    • lösungsmittelfrei
    • Verbrauch: ca. 300 bis 440 g/qm

    1 Varianten

  2. PCI PAR 365 SMP-Parkettkleber 15 kg
    PCI PAR 365 SMP-Parkettkleber 15 kg PCI

    ca. 4-10 Arbeitstage (Mo-Fr)

    121,18 €*
    pro VPE (15 kg)
    8,08 € pro kg*
    • gebrauchsfertig
    • wasserfrei ohne Quellwirkung
    • Verbrauch: ca. 700 bis 900 g/qm

    Details

  3. PCI PAR 360 SMP-Parkettkleber 16 kg
    PCI PAR 360 SMP-Parkettkleber 16 kg
    Bewertung:
    70%
    PCI

    ca. 4-10 Arbeitstage (Mo-Fr)

    85,68 €*
    pro VPE (16 kg)
    5,36 € pro kg*
    • gebrauchsfertig
    • wasserfrei ohne Quellwirkung
    • Verbrauch: ca. 800 bis 950 g/qm

    Details

  4. PCI PKL 326 PVC-Design-Belagskleber 14 kg
    PCI PKL 326 PVC-Design-Belagskleber 14 kg
    Bewertung:
    100%
    PCI

    ca. 4-10 Arbeitstage (Mo-Fr)

    84,47 €*
    pro VPE (14 kg)
    6,03 € pro kg*
    • emissionsarm
    • auch für Fußbodenheizungen
    • Verbrauch: ca. 200 bis 250 g/ qm

    Details

  5. PCI OKL 300 Objekt-Belagskleber 14 kg
    PCI OKL 300 Objekt-Belagskleber 14 kg PCI

    ca. 4-10 Arbeitstage (Mo-Fr)

    62,36 €*
    pro VPE (14 kg)
    4,45 € pro kg*
    • für den Innenbereich
    • geruchs- und emissionsarm
    • Verbrauch: ca. 280 bis 440 g/qm

    Details

Wie kann man als Heimwerker oder Bauherr einen Holzboden verlegen? Zuerst müssen Sie sich für den Fußbodenbelag entscheiden. Je nach Holzart, Qualität und räumlichen Gegebenheiten wird der Boden entweder schwimmend verlegt oder verklebt. Tipps zum Holzboden verlegen Egal, welchen Holzboden Sie verlegen möchten, Sie sollten ausschließlich trockene Hölzer verwenden. Ansonsten sieht der Boden nämlich bereits nach kurzer Zeit unschön aus. Es bilden sich Risse und Spalten oder der Boden wölbt sich sogar. Tipp: Messen Sie die Feuchtigkeit im Holz, bevor Sie den Holzboden verlegen. Spezielle Messgeräte für die Prüfung von Holz- und Estrichfeuchtegehalt sind im Baumarkt erhältlich. Bodenbeläge aus Holz selbst verlegen Massivholzdielen oder Fertigparkett, Paneele oder Laminat kann der geschickte Heimwerker heute auch ganz leicht selbst verlegen. Plant er die Verlegung auf einer Fußbodenheizung, muss er jedoch den Wärmedurchlasswiderstand des jeweiligen Holzes kennen. Im Zweifelsfall fragen Sie besser Ihren Heizungsbauer, bevor Sie sich für einen bestimmten Holzboden entscheiden. Schutzlackierung Soll der Holzfußboden im Anschluss nicht geölt oder gewachst werden, muss er zum Schutz eine Lackierung erhalten. Dazu wird das Holz nach dem Grundanstrich vorgestrichen, geschliffen und entstaubt. Erst danach erfolgt die Lackierung oder der Schutzanstrich. Wichtig ist, dass Sie dabei immer in Richtung der Maserung arbeiten. Dann erreichen Sie den schönsten Verlauf.